Katastrophe Tschernobyl

Blutzikade aus Rancate Tessin. Ihr wächst ein Beinstummel aus dem mittleren linken Beingelenk, (c) 1988 Cornelia Hesse-Honegger
Infos zum Kunstwerk
  • Jahr: 1987
  • Ort: Tschernobyl
  • Land: Ukraine (51.2705259, 30.2194322) centr.
  • Kategorie: Ökosysteme /Flora/ Fauna, Ressourcen/ Energie/ Atom/ Fossil, and Umweltverschmutzung und -zerstörung/ Gifte
  • Tags:

In ihrer Studie KATASTROPHE TSCHERNOBYL hält Hesse-Honegger Mutationen und Körperschäden von Wanzen sowie Veränderungen in der Flora fest. Ein Jahr nach der Atomkatastrophe von Tschernobyl reiste die Künstlerin in Gebiete in Schweden und im Tessin, die von radioaktivem Regen betroffen gewesen waren. Die von ihr wahrgenommenen Veränderungen dokumentierte sie in Zeichnungen und Aquarellen. >>

„Der Anblick der geschädigten Wanzen aus Schweden und dem Tessin löste in mir einen Schock aus. Dieses Drama musste ich mit meinen Bildern offen legen.“ (Cornelia Hesse-Honegger) >>

 

Weichwanzenlarve Miridae aus Österfärnebo, Schweden mit geteilten Flügeln auf der linken Seite, (c) 1987 Cornelia Hesse-Honegger
Weichwanzenlarve Miridae aus Österfärnebo, Schweden mit geteilten Flügeln auf der linken Seite, (c) 1987 Cornelia Hesse-Honegger

 

Rot gewordener Klee aus Gysinge, Schweden, durch Tschernobyl fallout (c) 1987 Cornelia Hesse-Honegger
Rot gewordener Klee aus Gysinge, Schweden, durch Tschernobyl fallout (c) 1987 Cornelia Hesse-Honegger

Artwork Earth
The Atlas for Art on Ecology and Climate, Energy and Resources